Cybermobbing in der Schule

Datum: 29. September 2020


Stiftung Für Lippe

Ziel der 2005 gegründeten Stiftung ist es, bürgerschaftliches Engagement für Lippe, seine



Karten sind ab sofort erhältlich: Vortrag von Gesa Stückmann am 28. Oktober um 19 Uhr im Detmolder Sommertheater

Immer früher und selbstverständlicher nutzen Kinder und Jugendliche Smartphone, Internet & Co. Es gibt kaum ein Kind, das nicht Mitglied in einer WhatsApp-Gruppe ist und sich über Chats oder Messenger mit Freunden austauscht – ohne indes informiert zu sein, wo die Risiken und Gefahren sind. Denn neben allem Nutzen birgt die Digitalisierung auch Schattenseiten. Unschöne Bilder, beleidigende Kommentare – Mobbing über soziale Netzwerke ist längst keine gesellschaftliche Randerscheinung mehr. Cybermobbing‐Handlungen greifen direkt in das Privatleben ein und finden rund um die Uhr statt.

Gesa Stückmann, auf Cybermobbing spezialisierte Rechtsanwältin für IT- und Medienrecht, ist am 28. Oktober im Detmolder Sommertheater zu Gast. In einem Fachvortrag beleuchtet sie anhand zahlreicher Fälle die rechtlichen Möglichkeiten sowie die psychologischen Aspekte und Folgen von Cybermobbing. Zudem stellt sie Handlungsmöglichkeiten vor, wie sich Jugendliche und deren Eltern schützen und Cybermobbing begegnen können. Eine Podiumsdiskussion mit interessanten Fachleuten rundet die Veranstaltung ab.

Die Stiftung „Für Lippe“ und die Lippische Landes-Brandversicherung AG fördern den Vortrag zu dem wichtigen Thema.

Eintritt: 8,00 €

Vorverkauf: Lippische Landeszeitung, Tourist-Information Detmold, Neue Westfälische, alle VVK-Stellen von ADticket und Reservix sowie online.