Demokratie und Aufklärung

Datum: 16. September 2019



Wichtiger Hinweis: Die Lesereise von Herrn Schäuble wurde auf das Frühjahr 2020 verlegt!

Stellen wir uns eine Welt vor, in der eine radikale nationale Partei an die Macht gekommen ist. Mit einer Mauer, die Deutschland umschließt und streng bewacht wird. Es gibt keine Meinungsfreiheit und niemand darf einfach so raus oder gar rein. Diese Szenerie entwirft Autor Martin Schäuble in seinem Buch „Endland“. Dabei erzählt er die Geschichte von drei jungen Menschen, die in dieser fiktiven Welt ihren Platz suchen und an ihre sowie die Grenzen des Staates stoßen. Auf Einladung der Stiftung „Für Lippe“ wird der Autor vom 4. bis 6. November in Lippe zu Gast sein. In diesem Rahmen schreibt die Stiftung vier Lesungen aus, für die sich die weiterführenden Schulen in Lippe ab sofort bewerben können. Zudem bietet sie am Montag, den 4. November, eine Abendlesung speziell für Lehrkräfte an.

Martin Schäuble, Journalist und Autor, wurde 1978 in Lörrach in Baden-Württemberg geboren. Er studierte Politikwissenschaften und promovierte über zwei Dschihadisten. Der mehrfach ausgezeichnete und nominierte Autor recherchierte jahrelang im rechten Milieu und bereiste Krisengebiete. Der Jugendroman „Endland“ ist sein zweiter Roman und erschien 2017. Zwischenzeitlich ist bereits sein dritter Roman unter seinem Pseudonym Robert M. Sonntag erschienen.

„‘Endland‘ schafft ein realistisches Bild davon, wie es in Deutschland aussehen könnte, wenn eine radikale Partei mit nationalem Gedankengut an die Macht käme“, schildert Marie-Theres Horowski. Sie ist Projektbetreuerin bei der Stiftung Für Lippe. „Wir haben unser diesjähriges Förderjahr unter das Thema ‚Demokratiebildung‘ gestellt“, berichtet sie. Es sei gerade in aktuellen Zeiten von Unzufriedenheit und Verunsicherung sehr wichtig, sich aktiv mit politischen Entwicklungen auseinanderzusetzen. „Wir alle haben eine Stimme und können sie nutzen. Vor allem sollten wir uns klarmachen, für was wir sie einsetzen wollen und welche Konsequenzen unser Handeln oder Nicht-Handeln hat“, betont sie die Bedeutung des Themas. In Kooperation mit dem Buchhaus am Markt in Detmold hat die Stiftung „Für Lippe“ aus diesem Grund das Buch „Endland“ von Martin Schäuble ausgewählt. Der Autor wird Anfang November drei Tage nach Lippe reisen und an weiterführenden Schulen vier Lesungen sowie eine spezielle Abendlesung für interessierte Lehrkräfte halten.

Die Abendlesung für Lehrkräfte der weiterführenden Schulen findet am Montag, 4. November 2019, um 18:00 Uhr im Kommunikationszentrum der Sparkasse Paderborn-Detmold statt. „Martin Schäuble wird Ausschnitte aus seinem Roman vorlesen und Lehrmaterial vorstellen, mit dem die Lehrkräfte das Thema in ihren Unterricht einbinden können“, erläutert Horowski. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich bei der Stiftung zur kostenlosen Teilnahme anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt, insofern gilt maximal zwei Lehrkräfte pro Schule. Die Anmeldefrist für die Abendlesung endet am 26. Oktober 2019 oder sobald die maximale Anzahl an Teilnehmenden erreicht ist.

Für die vier ca. 75-minütigen Vormittagslesungen am Dienstag und Mittwoch, den 5. und 6. November 2019, für max. 50 SchülerInnen, braucht es eine kurze Bewerbung. Voraussetzung für den Erhalt einer Lesung ist die Behandlung des Themas Demokratiebildung über die eigentliche Lesung hinaus. Dies ist in Kurzform schriftlich darzulegen. Weiterführende Schulen in Lippe können sich bis zum 11. Oktober 2019 mit den Jahrgängen 8 bis 12 um eine Lesung bewerben. Die Bewerbungen sind auf dem gelben oder digitalen Postweg zu richten an die Stiftung „Für Lippe“, Stichwort „Autorenlesung Demokratiebildung“, Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold oder an info@fuer-lippe.de.

Fragen beantwortet Projektbetreuerin Marie-Theres Horowski unter Telefon-Nr. 05231 / 62-5940 oder via Mail an horowski@lippeimpuls.de.

Info: Die Lesereise von Herrn Schäuble wurd auf das Frühjahr 2020 verlegt!