Ein Heldenschwein auf Reisen

Datum: 27. August 2019



Vor 13 Jahren erblickte Hansi Heldenschwein das Licht der Welt. Im Textilunterricht nahm das rosa Kuscheltier seine Form an. Sprechen konnte es damals noch nicht. Das brachte ihm vor einiger Zeit Autorin Laura-Sophie Putschies bei. Seit Oktober 2018 schickt sie das hilfsbereite Schwein aus dem fiktiven Seerosen-Kindergarten auf zahlreiche Reisen und Abenteuer, die sie auf der eigens für den Anlass eingerichteten Internetseite veröffentlicht. Da es aber ein besonderes Highlight ist, Hansi hautnah und mit allen Sinnen zu erleben, bietet die 24-jährige Studentin aus Lemgo auch interaktive Lesungen an. Auf Einladung der Stiftung „Für Lippe“ wird die Autorin zehn solcher Lesungen an lippischen Kitas durchführen. Interessierte Kitas können sich ab sofort für den Erhalt bei der Stiftung bewerben.

Tatsächlich hat Putschies das flauschige Kuscheltier damals nicht selbst gefertigt. Es war ihr Freund, der das Schwein in der Schule genäht und danach über so viele Jahre aufbewahrt hat. Da die Jungautorin gern Geschichten schreibt, bot das ursprünglich „das Schwein“ genannte Kuscheltier dazu einen passenden Anlass. So entstanden die ersten Geschichten rund um „Hansi Heldenschwein“, der in seinem Zuhause, dem Seerosen-Kindergarten, immer ein offenes Ohr für seine tierischen und menschlichen Freunde hat. Zu jeder Geschichte gibt es zahlreiche Illustrationen zu bewundern, die die Management-Studentin selbst zeichnet. „Wichtig war mir auch, dass die Kinder nicht nur eine klassische Lesegeschichte hören, sondern auch Bekanntschaft mit dem Medium Internet machen und gemeinsam mit ihren ErzieherInnen oder Eltern die Geschichten auf der Internetseite herunterladen. So können sie sich selbst ein Hansi-Buch zusammenstellen, aus dem ihnen jederzeit jemand vorlesen kann“.

Das Basteln eines Hansi-Buches ist auch Bestandteil ihrer interaktiven Lesung. Putschies startet mit dem Vorlesen einer Hansi-Geschichte. Dabei nimmt sie sich Zeit für die Kinder, lässt sie zum Beispiel mitraten und gibt ihnen Gegenstände in die Hand, die zur Geschichte passen. „Für die Herbst-Lesungen auf Einladung der Stiftung ‚Für Lippe‘ wird es eine eigene Geschichte geben“, erläutert Marie-Theres Horowski, Projektleiterin bei der Stiftung „Für Lippe“. Im Anschluss wird gemeinsam das Hansi-Buch gebastelt.

Die Lesungen richten sich an Kita-Kinder von 4 bis 6 Jahren. Pro Lesung können 15 bis max. 20 Kinder teilnehmen. „Gern können auch die Eltern der Kinder dabei sein“, informiert Horowski. Das habe immer einen besonderen Charakter. Den Kitas stünde es jedoch frei, ob sie die Eltern dazu einladen.

Die Kitas in Lippe können sich in Kurzform schriftlich (digital oder auf dem Postweg) bis zum 20. September 2019 bewerben. In der Bewerbung ist anzugeben, in welcher Form sich die Einrichtung bereits mit der Sprach- und Leseförderung auseinandersetzt und wie sie die Lesung in ihr Kita-Programm einbinden möchte.

Die Bewerbungen sind zu richten an die Stiftung „Für Lippe“, Stichwort „Lesung Hansi Heldenschwein“ an info@fuer-lippe.de oder an Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold. Fragen beantwortet Projektbetreuerin Marie-Theres Horowski unter Telefon-Nr. 05231 / 62-5940 oder via Mail an horowski@lippeimpuls.de.

Weitere Informationen zu Hansi und seinen Abenteuern finden sich unter www.hansi-heldenschwein.de.