Kunst zum Mitmachen

Datum: 11. September 2018


Lippe liest

Im Rahmen des Förderprogramms findet eine umfangreiche Lese- und Sprachförderung für Kinder statt.



Der bekannten Mona Lisa einen Bart malen, ein Raffael-Engel werden oder das blaue Pferd von Franz Marc mit einer Möhre füttern. Das Mitmach-Konzept der Sonderausstellung „#pARTicipate – Mach‘ Dich zum Kunstwerk“ im Weserrenaissance-museum Schloss Brake im Lemgo begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Davon haben sich auch die finalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen lippischen Vorlesewettbewerbs und ihre Eltern überzeugt. Gemeinsam besuchten sie auf Einladung der Stiftung „Für Lippe“ die besondere Ausstellung, schlüpften in die Gemälde, machten zahlreiche Fotos und produzierten Buttons, die sie als Erinnerung an ihren Besuch im Anschluss mit nach Hause nehmen durften. 

Das Finale des Vorlesewettbewerbs hatte bereits Ende Juni stattgefunden. Als besondere Auszeichnung erhielten die lesestarken Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, nach Abschluss der Sommerferien die Sonderausstellung im Schloss Brake zu erleben: „Die Kinder haben sich für den Vorlesewettbewerb richtig ins Zeug gelegt und wirklich alle tolle Leseleistungen gezeigt. Dieses Engagement wollten wir zusätzlich anerkennen und den Kindern eine Freude bereiten.“, erklärt Dr. A. Heinrike Heil. Sie ist Geschäftsführerin der Stiftung Standortsicherung, die die Stiftung „Für Lippe“ treuhänderisch verwaltet. „Das Konzept der Ausstellung schließt auch und insbesondere junge Menschen ein und lässt sie Kultur hautnah und auf spielerische Weise erleben.“, begründet sie die Entscheidung für einen Besuch der Ausstellung.

Sieben Finalistinnen und Finalisten mit fünf Geschwistern sowie zwölf Elternteile nahmen die Chance wahr und gingen im Weserrenaissancemuseum auf Entdeckungsreise durch die Kunstgeschichte. „Die Kinder hatten viel Spaß, Teil der berühmten Gemälde zu werden und waren auch beim Button drucken begeistert dabei. Das ist eine tolle Bereicherung des Vorlesewettbewerbs.“, betont Dagmar Schultz, Direktorin der Grundschule Rischenau, die den Vorlesewettbewerb organisiert und den Besuch im Weserrenaissancemuseum begleitet hat.

Die Unterstützung des jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs ist Teil des großen Lese- und Sprachförderungsprogramms „Lippe liest“, das die Stiftung „Für Lippe“ seit ihrer Gründung in 2005 erfolgreich durchführt. Die Schülerinnen und Schüler der finalen Runde erhalten von der Stiftung jeweils einen Gutschein in Höhe von 100 Euro für ihre Schulbücherei sowie eine weitere persönliche Anerkennung. In den vergangenen Jahren hatten die Finalisten so die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Landestheaters Detmold zu schauen, das Studio von Radio Lippe besuchen und an einem Workshop der Erzählakademie im LWL-Freilichtmuseum Detmold teilzunehmen.