Leseförderung

Datum: 25. November 2016


Lippe liest

Im Rahmen des Förderprogramms findet eine umfangreiche Lese- und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche statt.



Oliver Scherz hat das Schreiben mit der Geburt seiner Tochter für sich entdeckt und lässt sich ganz und gar vom Blick der Kinder auf die Welt inspirieren. In seinen Lesungen schlüpft er in die Rolle von Schildkröten, Elefanten und anderen Tieren, imitiert Laute und Stimmen und ergänzt das Erlebnis noch mit eigenen Liedern auf der Gitarre. Im vergangenen Jahr hat ihn die AG Leseförderung des Börsenvereins des deutschen Buchhandels sogar als „Lesekünstler des Jahres“ ausgezeichnet. Auf Einladung der Stiftung „Für Lippe“ war er jüngst auf Lesereise durch Lippe und hat in zehn Grundschulen gelesen.

Oliver Scherz ist ausgebildeter Schauspieler, Kinderbuchautor und noch dazu sehr musikalisch. Seine unterhaltsamen Lesungen sind für die kleinen Besucherinnen und Besucher ein ganz besonderes Erlebnis. Auf seiner Lesereise hatte er seine 2015 veröffentlichten Bücher „Ben. Schule, Schildkröten und weitere Abenteuer“ (2. Band) und „Keiner hält Don Carlo auf“ dabei. Mit im Lesekoffer waren zudem das 2014 erschienene „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ sowie das erst kürzlich herausgebrachte Buch „Wenn der geheime Park erwacht, nehmt euch vor Schabalu in Acht“. Zielgruppe seiner Lesungen waren Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klassen.

Die Stiftung „Für Lippe“ hatte im Oktober zehn Lesungen von Oliver Scherz ausgeschrieben. Beworben hatten sich darauf 17 lippische Grund- und Förderschulen. Die Stiftung hat die eingesendeten Konzepte zur Leseförderung sowie zur Einbindung des Buches in den Unterricht bewertet und die Gewinnerschulen ausgewählt. Eine Autorenlesung erlebten in dieser Woche Kinder der Bachschule, der Pestalozzischule, der Ostschule, der Alexander-Zeiß-Grundschule sowie der Grundschulen am Sennerand, Heidenoldendorf, In der Senne, Kachtenhausen, Helpup und Heiden.

Das Buchhaus am Markt in Detmold begleitete den Kinderbuchautor auf seiner Lesereise durch Lippe und organisierte die Büchertische im Anschluss an die Lesungen, sodass die Schülerinnen und Schüler auch langfristig von diesem Erlebnis profitieren können: „Wir haben für dieses Jahr Oliver Scherz ausgewählt, da seine Lesungen so voller Leben und Bewegung sind. Auf diese Weise rückt das eigentliche Lesen in den Hintergrund und die Schülerinnen und Schüler werden von der Geschichte gepackt und mitgerissen.“, erläuterte Miriam Bent von der Stiftung „Für Lippe“ die diesjährige Autorenwahl. „Eine so positive Erfahrung prägt die Kinder nachhaltig und wirkt in Form der Neugierde auf weitere Bücher, nicht nur dieses Autors, nach.“, ist sie sicher.