Mia liest am besten vor

Datum: 23. Juni 2019


Lippe liest

Im Rahmen des Förderprogramms findet eine umfangreiche Lese- und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche statt.



Neben dem Schreiben und Rechnen gilt das Lesen als wichtigste Basiskompetenz. Aus diesem Grund führt das Schulamt des Kreises Lippe seit 15 Jahren den Vorlesewettbewerb der lippischen Grundschulen durch – um Motivation zum Lesen zu schaffen und zu belohnen. Die lippischen Sparkassen und die Stiftung „Für Lippe“ haben auch in diesem Jahr wieder den Wettbewerb unterstützt. Beim Finale im Kommunikationszentrum der Sparkasse Paderborn-Detmold zeigte Mia Thyssen von der Grundschule Silixen die beste Leseleistung und erreichte damit den 1. Platz. Erstmals gab es jeweils zwei zweite und zwei dritte Plätze. Den 2. Platz belegten Marla Koch von der Grundschule Lippereihe-Südstadt in Oerlinghausen und Roman Leer von der August-Hermann-Francke Schule in Lemgo. Anais Cuenca Stock vom Grundschulverbund Bunte Schule in Lage und Jonathan Drücke von der Alexander-Zeiß-Grundschule in Schwalenberg erlasen sich den 3. Platz.

Seit dem Frühjahr bis Anfang Juni hatten die Vorentscheidungen auf Klassen-, Schul- und kommunaler Ebene stattgefunden, in denen sich 16 Grundschülerinnen und Grundschüler für die regionalweite Endausscheidung qualifizierten. Im Finale mussten die jungen Leserinnen und Leser dann erneut ihre Leseleistungen unter Beweis stellen. „Als erstes haben sie einen selbst gewählten Text von etwa zweieinhalb Minuten vorgetragen. Danach musste ein Abschnitt aus dem für sie unbekannten Buch „König der Piraten 1“ von Lukas Hainer so fehlerfrei wie möglich und mit einer guten Betonung vorgelesen werden.“, erläutert Schulrätin Ute Bicker den Ablauf des Wettbewerbs.

Die Jury bildeten Ute Bicker, Schulrätin für den Kreis Lippe, Annette Neuhaus von der Stiftung „Für Lippe“, Katrin Bothe, Mitglied des Personalrates für Grundschulen, Bernd Hölscher, ehemaliger Schulleiter der Freiligrathschule Detmold, Torsten Kahre als Vertreter der lippischen Sparkassen und Dagmar Schultz, Direktorin der Grundschule Rischenau, als Organisatorin. Die Finalistinnen und Finalisten lasen auf höchstem Niveau mit äußerst geringen Unterschieden. Keine leichte Aufgabe für die sechs Jury-Mitglieder. „Alle haben sehr konzentriert und fehlerarm gelesen. Selbst beim Fremdtext lagen die Leseleistungen in diesem Jahr außergewöhnlich dicht beieinander. Der 1. Platz wurde nämlich mit 108 Punkten, die beiden 2. Plätze mit jeweils 106 und die beiden 3. Plätze mit jeweils 103 Punkten vergeben. Insgesamt waren 120 Punkte möglich.“, berichtet Dagmar Schultz.

Als Anerkennung ihrer Leistungen erhielten alle Finalistinnen und Finalisten einen Gutschein für die Bücherei ihrer Schule in Höhe von 100 Euro. Zusätzlich schenkten die Sparkassen in Lippe den fünf Erstplatzierten für ihre private Büchersammlung Büchergutscheine für das Buchhaus am Markt in Detmold und ein Schlagballspiel, damit auch die Bewegung nicht zu kurz kommt.

Als besondere Überraschung sind alle finalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem von der Stiftung „Für Lippe“ am 28. Juni zu einer Fotorallye durch das LWL-Freilichtmuseum Detmold eingeladen.

Die 4. Plätze belegten in diesem Jahr: Julia Meier (Hasselbachschule, Detmold), Sophia Simon (Oetternbachschule, Detmold), Pia Engelke (GS Knetterheide, Bad Salzuflen), Gustav Krupke (GS Sedanplatz, Lage), Eloise Arnold (GS Bavenhausen/Am Teimer, Kalletal), Fabian Junker (GSV Freiligrathschule/Werretalschule, Detmold), Lina Marie Paul (GS Elkenbreder Weg, Bad Salzuflen), Hilal Sarioglu (Ostschule Eben-Ezer, Lemgo), Roman Leer (AHF Schule Lemgo), Victoria Spohr (GS Auf der Insel Augustdorf), Noa Busch (GS Großenmarpe, Blomberg).