Mit großen Augen auf Entdeckertour

Datum: 25. Juni 2021


Kinder(t)räume

Kitas sollen unterstützt werden, Projekte zur Förderung von Kindern umzusetzen. Dafür ließ die Stiftung das Gründungsprojekt „Kinder(t)räume“ anlässlich ihres 15-jährigen Jubiläums neu aufleben.



Wie bringe ich eine Glühlampe zum Leuchten und wie baue ich einen Spaghettiturm? Was um mich herum bleibt an einem Magneten haften? Diese und viele weitere Fragen stellten sich 67 Kinder in der Ev. Kita Südholzweg in Horn-Bad Meinberg bei einem Forschertag mit Ariane Wehmeier von der Lippe Bildung eG. Auf Einladung der Stiftung „Für Lippe“ hat sie die Kinder der Kita mit auf eine Entdeckertour genommen. Dafür kamen Ideen aus dem Haus der kleinen Forscher zum Einsatz und brachten die Kinder zum Ausprobieren, Forschen und Nachdenken. Grund für den ereignisreichen Tag war, dass die Kita im Projekt Kinder(t)räume der Stiftung „Für Lippe“ zu „Lippes Lieblingsprojekt“ gekürt wurde.

An insgesamt sieben Stationen hantierten und bauten die Kinder mit den Utensilien, die für sie bereitstanden oder beobachteten ihre Funktionsweise. Auch wenn die Kinder mit naturwissenschaftlichen Phänomenen und technischen Fragen in Berührung kamen, ging es nicht darum, diese detailliert zu erklären. Vielmehr stand das aktive Ausprobieren und spielerische Erleben im Vordergrund. „Die Kinder sollen ihre Umgebung selbst erforschen und entdecken“, erklärt Ariane Wehmeier den pädagogischen Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ für MINT-Bildung im Frühbereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

„Ich bin begeistert, mit welch großer Neugierde die Kinder dabei waren“, berichtet Heike Burg, Leiterin der Ev. Kita Südholzweg, die eifrig überlegte, welche der Utensilien sie für den Kindergarten anschaffen sollen. „Als besonders spannend erwies sich der Flaschen-Tornado, der nach kräftigem Schütteln und Drehen von zwei aneinandergeschraubten Flaschen entsteht“, stellt Burg fest. Ebenso war eine Station, an der Batterien, Kabel und bunte Glühlampen bereitstanden, ständig besetzt. Ohne eine Anleitung zu lesen und nur mit wenigen Nachfragen an einen Erwachsenen konnten die Kinder einen Stromkreis nachbauen. „Sobald ein Stromkreis geschlossen war, strahlten die Kinder und die Glühlampe um die Wette“, freut sich Katrin Paas von der Stiftung „Für Lippe“.

Den Forschertag hat die Kita im Rahmen des Projekts Kinder(t)räume der Stiftung „Für Lippe“ gewonnen. Insgesamt gab es 17 Preisträger bei dem Projekt Kinder(t)räume, die eine Förderung in Höhe von bis zu 1.000 Euro von der Stiftung erhalten haben. Unter dem Motto „Der Jugend eine Chance“ konnten Kitas kreative und zukunftsweisende Projektideen aus den Bereichen Kunst, Kultur, Umwelt, Bewegung, Lesen/Sprache, Gesundheit und aus dem Übergang zwischen Kita und Grundschule einreichen. Darüber hinaus hat die Stiftung „Für Lippe“ die Ideen der Preisträger auf ihrem Instagram-Account vorgestellt, um „Lippes Lieblingsprojekt“ zu ermitteln. Die Kita aus Horn-Bad Meinberg schafft mit dem Preisgeld kleine Programmierkäfer, digitale Mikroskope und Forscherboxen an und sammelte mit diesem Vorhaben mit Abstand die meisten Likes. Damit gewann sie zusätzlich zu dem Preisgeld einen Forschertag mit Ariane Wehmeier.

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.