Finale Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch 2019

Datum: 27. Mai 2019


Lippe liest

Im Rahmen des Förderprogramms findet eine umfangreiche Lese- und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche statt.



Es ist eine große Herausforderung, an einem Vorlesewettbewerb in zwei Sprachen teilzunehmen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der lippischen Grundschulen hatten sich ihr gestellt und am diesjährigen Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch teilgenommen. Die sieben Gewinnerinnen aus den Vorentscheiden haben jetzt im Finale im Kommunikationszentrum der Sparkasse Paderborn-Detmold noch ein weiteres Mal ihre Lesekünste unter Beweis gestellt. Den ersten Platz sicherte sich dabei Ikra Sayan von der Grundschule Kampstraße in Lemgo, die mit ihrer tollen Lesegestaltung die sechsköpfige Jury überzeugte. Ebenfalls sehr gut schnitten Ikbal Gülsüm Yilmazer von der Grundschule Horn und Hilal Sarioglu aus der Ostschule in Lemgo ab, die sich den zweiten und dritten Platz erlasen.

Die Schülerinnen brachten zum Finale zwei selbst ausgewählte Bücher mit, das eine auf Deutsch, das andere auf Türkisch. Zudem lasen sie aus zwei Fremdtexten in beiden Sprachen vor. In diesem Jahr waren dies die Kinderbücher „Cornelia Funke erzählt von Bücherfressern, Dachbodengespenstern und anderen Helden“ sowie „Norman das kleine Nashorn“ von Küçük Gergedan.

Die Jury, bestehend aus Schulrätin Ute Bicker, Annette Neuhaus von der Stiftung „Für Lippe“, Dagmar Schultz, die den Wettbewerb organisiert hat, Simone Graeser von der Sparkasse Paderborn-Detmold, Sibel Öztürk, Lehrkraft für Herkunftssprachen und Katrin Bothe, Mitglied des Personalrates für Grundschulen, achteten bei den Lesevorträgen der Wettbewerbs-teilnehmer sehr genau auf die Lesegestaltung und -technik. „Ikra, Ikbal und Hilal haben in ihren Lesevorträgen am meisten überzeugt. Da stimmten u.a. die sinngemäße Betonung und ein angemessenes Lesetempo sowie die Textgestaltung, in der uns die drei die Stimmung und Atmosphäre des Textes vermittelten“, erläutert Annette Neuhaus die Jury-Entscheidung. „Aber auch die anderen Schülerinnen, die heute da waren, haben uns mit ihrem Einsatz und Können beeindruckt, sodass es keine Verliererinnen, sondern nur Gewinnerinnen gibt. Jedes einzelne Mädchen ist heute eine kleine Lese-Botschafterin gewesen. Darauf können alle stolz sein!“, betont Dagmar Schultz im Namen der weiteren Jury-Mitglieder.

Die vierten Plätze belegten in diesem Jahr Liva Mutlu, Esila Eylül Dede, Nisa Kaya und Ecrin Akca.

Die Stiftung „Für Lippe“ fördert den Wettbewerb mit Gutscheinen für die Schulbüchereien der finalen Teilnehmerinnen in Höhe von jeweils 100 Euro. Zudem ermöglicht sie Ende Juni allen sieben Finalistinnen die Teilnahme an einer Fotorallye im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Darüber hinaus schenkten die Sparkassen in Lippe den drei Erstplatzierten für ihre private Büchersammlung Büchergutscheine für das Buchhaus am Markt in Detmold.